Homepage | Orchester | Senioren | Jugend | Chronik | Fotos | Vorstand | Links | Impressum

Vereinsgründung

Karl Niesel und die Volkshochschule Anröchte waren unter anderem die Geburtshelfer des Musikverein Anröchte. Im Wintersemester 1974/1975 wurde an der Volkshochschule Anröchte auf Vorschlag von Karl Niesel erstmals ein Trompetenkurs unter der Leitung von Johannes Ploß angeboten. Die Musiker wollten allerdings nicht im kleinen Kämmerchen vor sich hin spielen, sondern probten das gemeinsame Musizieren am Sonntagmorgen im Garten von Ernst Röper. Unter der Leitung von Johannes Eickhoff erklangen am Marienweg in Anröchte bald Volks- und Kirchenlieder und die Zahl der Blasmusikfreunde wurde laufend größer.

 

Zwischenzeitlich hatten mehr als 40 Musikbegeisterte die nunmehr drei Kurse bei der VHS belegt. Kursleiter waren Johannes Ploß, Johannes Eichoff und Karl Niesel.

Im Februar 1976 machte der neu nach Anröchte zugezogene Karl-Josef Eilinghoff aus dem Trio ein Quartett und übernahm die musikalische Leitung der Bläsertruppe.

Bei einem Treffen am 16.11.1976 wurde folgerichtig von 26 anwesenden Musikern auf Vorschlag von Karl-Josef Eilinghoff ein Verein gegründet. Erster Vorsitzender wurde Heinz Kirchhoff. Weitere Vorstandspositionen wurden wie folgt besetzt: Johannes Eickhoff (Kassierer), Heinz-Josef Busch (Schriftführer), Karl-Josef Eilinghoff (Dirigent). Auf einen Namen wollte man sich damals noch nicht festlegen. Der Name „Musikverein Anröchte“ war zunächst umstritten und wurde erst ca. 3 Monate später so beschlossen.

Unter der Leitung von Karl-Josef Eilinghoff wurden nun wöchentliche Proben abgehalten. Die Anröchter Bevölkerung bekam die Ergebnisse in zahlreichen kleineren Auftritten demonstriert: Folkloreabend, Platzkonzerte, Martinszug und mehr.

Aufbauzeit und erste Konzerte

Nach 5-jähriger Aufbauarbeit gab der Verein am 21.03.1982 sein erstes Konzert. Ein volles Haus im Bürgerhaus war der Lohn für die bis dahin geleistete Arbeit.

In den folgenden Jahren widmete sich der Dirigent besonders der Nachwuchsausbildung. Ca. 20 neue Schüler begannen, ein Instrument zu erlernen. Der erste Auftritt dieses Jugendorchesters war beim Wertungsspiel in Geseke am 01.04.1984. Bald danach konnten die ersten Nachwuchsmusiker in das Hauptorchester Integriert werden, nach dem dort bereits die ersten Musiker ausgestiegen waren.

Aus gesundheitlichen Gründen musste Karl-Josef Eilinghoff im Jahr 1985 sein Amt niederlegen. Der Verein freute sich, mit Heinz Weber vom Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Ense-Bremen einen guten Nachfolger gefunden zu haben. Übergangsweise waren bis dahin Karl Niesel und Martin Brödder als musikalische Leiter eingesprungen.

Unter der Leitung von Heinz Weber gab es weitere Konzerte, darunter auch ein Höhepunkt gemeinsam mit dem Startrompeter Walter Scholz am 10.11.1990.

Gesundheitlich wieder erholt widmete sich Karl-Josef Eilinghoff ab 1986 der Ausbildung junger Musiker im Musikverein Anröchte. Durch den starken Zustrom in den Jahren 1986 bis 1988 bestärkt, wurde ein zweites, zusätzliches, Jugendorchester gegründet. Neben dem vereinsinternen Einzelunterricht wurden nun auch systematisch D-Lehrgänge und Probenwochenende mit Dozenten angeboten. Das Jugendorchester übernahm kleinere Auftritte und war regelmäßig bei Kurkonzerten in Bad Westernkotten zu hören. Beim Adventskonzert 1988 in der Pankratiuskirche übergab Karl-Josef Eilinghoff den Dirigentenstab an seinen Sohn Johannes, der im Jahr 1988 seine Dirigentenprüfung erfolgreich absolviert hatte.

Nachdem Heinz Weber sich als Dirigent zurückgezogen hatte, beauftragte 1991 der Vorsitzende Heinz Kirchhoff den damaligen Leiter des Jugendorchesters, Johannes Eilinghoff, mit der Leitung des Hauptvereins. Johannes Eilinghoff stand dem Orchester bis zum Frühjahr 2004 vor und integrierte das zweite Jugendorchester ins Hauptorchester.

1996 übernahm Helmut Heither die Führung des Vereins aus den Händen von Heinz Kirchhoff, der dem Orchester seit der Gründung vorstand.

Heiko Röder wurde Mitte 2004 die musikalische Leitung des Vereins übertrage. Unter Heiko Röder, ein Berufsmusiker aus den Reihen der Bundeswehr, konnte der Musikverein Anröchte seine musikalische Qualität weiter ausbauen. Die Teilnahme an mehreren Wertungsspielen hat der Verein 2009 mit einem „sehr gut“ in der Oberstufe gekrönt.

Der Musikverein heute

Hauptorchester 2011
Jugendorchester 2011
Seniorenorchester

Heute ist der Musikverein Anröchte mit ca. 100 Musikern eine feste Institution im Kulturgeschehen von Anröchte. Bei den Musikanten des Vereins sind alle Altersgruppen gut vertreten. Die ganz jungen Künstler musizieren im Jugendorchester, die ältere Generation im Seniorenorchester. Das Hauptorchester verfügt über ca. 50 aktive Musiker/innen aller Altersschichten.

Der Verein bildet laufend auf allen Orchesterinstrumenten aus: Kinder ab 8 Jahre können preiswert ein Instrument erlernen (z.B. Trompete, Posaune, Tuba, Saxophon, Klarinette, Tenorhorn, Flöte, Flügelhorn, Schlagzeug und vieles mehr). Die Schüler werden bereits früh ins Vereinsleben integriert.

Insbesondere für die Jugendlichen gibt es vielfältige Aktivitäten, um sich kennen zu lernen und ein WIR- Gefühl entstehen zu lassen. Eislaufen, Spiel ohne Grenzen, Fahrten in Freizeitparks und vieles mehr.

Höhepunkte im Vereinsleben des Hauptvereins sind sicherlich auch die abwechslungsreichen gemeinsamen Konzertreisen. In der Vergangenheit waren die Ziele: Naturns/Südtirol (1993), eine Fahrradtour ins Golddorf nach Gehrden (1997),  die Fahrt nach Teisendorf (2000), die Reise 2011 nach Akams im Allgäu (Konzert in Immenstadt, Besuch der Breitachklamm bei Oberstdorf).

Personen und Persönlichkeiten in der Vereinsgeschichte

Vereinsvorstände

Musikalische Leiter

verdiente Persönlichkeiten